Duo Flechl/Lang

Die Solistinnen des renommierten Gesang-Quartetts „Klangquadrat“, Elisabeth Flechl (Sopran) und Elisabeth Lang (Mezzosopran), blicken bereits auf eine jahrelange gemeinsame Konzerttätigkeit zurück.

 

Die Programme des Ensembles reichen von romantischen Lied-Zyklen bis zu zeitgenössischen Werken und stehen meist unter einem zusammenfassendem Motto.

 

Gemeinsame Auftritte führten die beiden Künstlerinnen vom Goldenen Saal des Wiener Musikvereins bis ins Opernhaus nach Sydney. Jüngste Auftritte fanden in Wien im Palais Eschenbach, dem Dom von Wiener Neustadt, der Oberösterreichischen Landesausstellung, diversen Festivals in Österreich sowie auch auf den großen Bühnen Japans statt.

 

Begleitet wird das Duo von Thomas Böttcher.

(c) Marion Carniel
(c) Marion Carniel

Elisabeth Flechl, Sopran

Rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland (Goldener Saal des Wiener Musikverein, Opernhaus Sydney, Rußland, China, Japan und die USA) im Oratorienbereich mit breit gefächertem Repertoire. Liederabende.

Mitwirkung als Solistin in zahlreichen Opern- und Operettenproduktionen im Opernhaus Graz, Salzburger Landestheater, Brucknerfestival Linz, Bregenzer Festspiele, Seefestspiele Mörbisch, Operettenfestspiele Bad Ischl.

Seit 2007/2008 Engagement an der Volksoper Wien.

2016/17 Rosalinde (Die Fledermaus) an der Semperoper Dresden, 2017/2018 am New National Theatre Tokyo.

Seit Oktober 2016 Lehrauftrag für Gesang an der mdw -Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Elisabeth Lang, Mezzosopran

Operngastverträge an der Wiener Staatsoper, Wiener Kammeroper, Neue Oper Wien, sowie auch ins Ausland, uA in das Opernhaus in Sydney, Japan, China und Korea sowie auch einige Opernhäuser in Europa.

War Mitglied des Opernstudios der Wiener Staatsoper.

Rege nationale als auch internationale Konzerttätigkeit; Zusammenarbeit mit renommierten Dirigenten wir Sir Georg Solti, Adam Fischer, uvm.
Regelmäßige Einladungen zu verschiedenen Festivals im In- und Ausland (Carinthischer Sommer, Rheingau Festival, Berkshire Festival, etc.)

Mitwirkung als Solistin bei zahlreichen Uraufführungen zeitgenössischer Werke, uA mit der „Neuen Oper Wien“ in Friedrich Cerha‘s „Baal“ in sechs verschiedenen Rollen.

Mitglied diverser Kammermusikensembles auf, uA WortTonArt, ensemble reconsil, Barock & Co.

Thomas Böttcher, Klavier

Schon während dem Studium Lied - Begleiter bei diversen Sommerkursen und in den Gesangsklassen der Hochschule (u.a. Prof. Walter Berry), danach Chorleiter bei der „Wiener Singakademie“ und Leiter der „Niederösterreichischen  Jugendsingwoche“.

Von 1987 bis 1992 Leiter des „Amstettner Symphonieorchester“. Seit dieser Zeit oftmaliger Korrepetitor und Dirigent bei der „Neuen Oper Wien“ und bei der
„Oper Klosterneuburg“ tätig.

1990 – 1996 Dirigent und Pianist bei den Wiener Sängernkaben;

Seit 2012 Erster Chordirektor" der Volksoper Wien. Mit dem Chor der Volksoper Wien erhielt er 2017 den „Ersten Österreichischen Musiktheaterpreis“ in der Kategorie „Bester Chor“.