The Mirabell Project

 

Vertretung:

Generalmanagement weltweit


Ensemble

“The Mirabell Project” ist ein junges Ensemble von MusikerInnen aus unterschiedlichen Ländern der Welt. Sie alle leben und arbeiten seit einigen Jahren in Salzburg, ihr Studium an der renommierten Universität Mozarteum Salzburg führte sie als Ensemble zusammen.

 

Die Faszination und Leidenschaft an der Musik und der Wunsch diese in die Welt hinaus zu tragen ist es, was die fünf MusikerInnen des Mirabell Projects vereint. Mit ihren Projekten möchten sie neue musikalische Verbindungen und Plattformen schaffen, vor allem in diversen Entwicklungsländer.

 

Die MusikerInnen profitieren von ihrer vielseitigen Tätigkeit in unterschiedlichen Ensembles und Orchestern, sowohl für moderne als auch alte Musik und ihre langjährige internationale Konzerterfahrung. Ihr Ziel ist es, dieses Wissen weiterzugeben.


Musiker/innen

Alfia Bakieva, Violine

Alfia Bakieva wurde 1986 in Novosibirsk in Russland geboren.
Sie beherrscht mehrere Instrumente, unter anderem Violine, Folk-Violine, Kylkobiz und Ghizzhak. Sie ist Gründungsmitglieder des Volksmusikensembles "Ekiyat", welches einen speziellen Fokus in die Tatar Folk Tradition gelegt hat.
Alfia studierte Violine bei E. Baskina an der Novosibirsk Specialized Music School und Barockvioline bei Enrice Onofri am Vincenzo Bellini Conservatory in Palermo. Seit 2016 studiert sie bei Hiro Kurosake an der Universität Mozarteum Salzburg.
Sie erhielt Stipendien unter anderem von Roman Abramovic und der Familie Shostakovich bei der VII International Competition of D. Shostakovich quartets.
Von 2004 bis 2008 war sie stellvertretende Konzertmeisterin des Orchesters "Musica Aeterna" des Novosibirsk State Academic Opera and Ballet Theatre unter Teodor Currentzis.
Derzeit ist sie Konzertmeisterin und Solistin in diversen Barockensembles, unter anderem "Il Pomo d'Oro", "Zefiro", "Bach Stuttgart Akademie" und "Hemiolia".
2014 wurde sie bei der XIX B. Albanese National Competition of Young Musicians in Caccamo, Italien mit der Medaille des Präsidenten der Republik Italien ausgezeichnet.
2017 war sie Finalistin des renommierten Barockwettbewerbs "Ancient Music Competiton Brugge".

 

Juan Manuel Araque-Rueda, Violine

Juan Manuel Araque-Rueda wurde 1992 in Bucaramanga in Kolumbien geboren.
Bereits in jungen Jahren begann er die Tiple zu lernen, sein erster Lehrer war Gilberto Bedoya Hoyos. Mit 10 Jahren erhielt er seinen ersten Violinunterricht bei Iryna Litvin.
Mit der Tiple gewann er mehrere renommierte Wettbewerbe in Kolumbien, zB mit 13 Jahren in der Kategorie "Erwachsene" den "Campeón Nacional del Tiple" und den "Campeón Nacional del Rquinto".
Er ist Gründer des Festival Nacional Infantil de Música Colombiana "Hormiga de Oro".
2016 schloss er das Diplomstudium Konzertfach Violine am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt mit Auszeichnung ab, derzeit studiert er Konzertfach Barockvioline an der Universität Mozarteum Salzburg bei Midori Seiler und Mayumi Hirasaki.
Juan Manuel wurde bereits vier Mal aufgrund seines musikalischen Werdegangs vom Kulturministerium in Bogotá ausgezeichnet (2006, 2012, 2015 und 2017). Im Zuge dessen erhielt er jedes Mal auch ein internationales Stipendium. 2017 wurde er auch als "Person of the Year in Music" von der Stadt Santander ausgezeichnet.
Er veröffentlichte bereits zwei CDs, seit 2011 lebt er in Österreich, tourt sowohl mit der Tiple als auch der Geige regelmäßig in diverse Länder der Welt, unter anderem die USA, Japan, UK und Europa.

 

Jonathan Ponet, Viola

Jonathan Ponet wurde 1993 in Belgien geboren.

Derzeit absolviert er das Masterstudium Viola an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Thomas Riebl.

Während seiner Zeit in Belgien studierte er bei Lei Wang an der High School of Arts am Lemmens Institute in Leuven. Nach einigen Jahren am Royal Conservatory in Brüssel bei Tony Nys übersiedelte er nach Salzburg, wo er das Bachelor Studium bei Prof. Thomas Riebl mit Auszeichnung abschloss.

Er ist Stipendiat der International Music Academy in Liechtenstein und erhielt 2011 den 2. Preis beim "Dexia Classics" Wettbewerb für junge belgische MusikerInnen. Jonathan absolvierte Meisterklassen bei  Liviu Prunaru, Diemut Poppen, Thomas Riebl, Barbara Westphal, Jean Sulem und Mitgliedern des Danel Quartet. Er ist weiters Gründungsmitglied des Adelphi Quartet.

Jonathan konnte bereits Orchestererfahrung sammeln unter namhaften Dirigenten wir Arturo Tamayo, Vittorio Ghielmi, Heinrich Schiff und Heinz Holliger. Seit 2013 ist er Mitglied der YES Camerata (Young European Strings).

Seine Konzerttätigkeit bringt ihn regelmäßig um die Welt, Auftritte hatte Jonathan bereits in Kanada, Japan, China und diversen Ländern Europas.
 

Giulio Padoin, Cello

Giulio Padoin wurde 1988 in Montebelluna, Italien geboren.

Er studierte bei Walter Vestidello am A. Steffani Konservatorium in Castelfranco Veneto (Italien). Er hat einen besonderen Fokus auf die Alte Musik gelegt und absolvierte auch das Masterdegree Programm "Master in Early Music Performance" an der Universität Mozarteum Salzburg bei Marco Testori. Weiters nahm er an diversen Barockcellokursen teil, unter anderem mit Walter Vestidello, Catherine Jones, Stefano Veggetti und Stanley Ritchie.

Er ist Gründungsmitglied des “Contrarco Baroque Ensemble” und Mitglieder diverser anderer Orchester und Ensembles, mit denen er regelmäßig weltweit auftritt.

Neben seinem Fokus in der klassischen Musik, studiert Giulio auch Jazz Harmony und Improvisation bei Saverio Tasca.

Seit 2014 spielt er auch mit dem Quintett "Saverio Tasca & AlterArco", einem Marimba- und Streichquartett. Erst kürzlich ist ihre erste CD "L'uomo che cammina" bei dem Label Velut Luna erschienen.

 

Carlos Goikoetxea, Klavier

Carlos wurde 1991 in Burgos, Spanien geboren.

2002 gab er sein Debut mit Orchester, seither tritt er regelmäßig bei Recitals, aber auch mit Orchestern auf.

Sein dichter Konzertkalender brachte ihn bereits auf die großen Bühnen und Festivals in Spanien, wie auch außerhalb seines Heimatlandes. So trat er beispielsweise bereits mit dem Moscow State Symphony Orchestra, Symphony Orchestra of Castile und Leon und Bilbao Symphony Orchestra (BOS) auf, unter anderem unter Dmitri Orlov, Alejandro Posada, Gérard Caussé, Ana Uriarte und Pablo Mielgo.

Seine ersten Lehrer waren Sergei Yerokhin und Josep Colom, er absolvierte sein Masterstudium bei Imre Rohmann an der Universität Mozarteum Salzburg. Derzeit hält er dort eine Assistenzstelle am Institut für Mozart Interpretation und absolviert gleichzeitig sein Masterstudium in Hammerklavier bei Prof. Wolfgang Brunner. Er wird regelmäßig eingeladen am Bilbao Conservatory of Music Klavier Meisterklassen zu geben.
Seine professionellen Aufnahmen wurden bereits sowohl live im Radio als auch Fernsehen ausgestrahlt.

Im letzten Jahr brachte er zwei Alben heraus. Er gewann einen ersten Preis, sowie den Publikumspreis und Preis für den besten spanischen Pianisten beim letzten Frechilla-Zuloaga International Klavierwettbewerb 2013. Weiter erhielt er zahlreiche Auszeichnungen bei Klavierwettbewerben wie beispielsweise der Steinway Competition, Ciudad de Albacete, Infanta Cristina, Ciudad de Linares, etc. Seine Heimatstadt Getxo zeichnete ihn mit dem “Aixe Getxo!” Award für seine künstlerischen Tätigkeiten aus.


Projekte


Audio


Logo