(c) zoefotografie
(c) zoefotografie

St. Florianer Sängerknaben

Vertretung:

Südostasien, Australien/Neuseeland, Europa projektbezogen


Über den Chor

Der seit 1071 bestehende Knabenchor, dem auch Anton Bruckner angehörte und zu dessen Kernaufgaben seit Jahrhunderten die Gestaltung der Kirchenmusik in St. Florian gehört, konzertiert heute in der ganzen Welt.

 

Der Chor hat bei bedeutenden Musikfestspielen (u. a. Salzburger Festspiele, Wiener Festwochen, Festival d’Aix en Provence) mitgewirkt und arbeitet immer wieder mit den berühmtesten Orchestern (u. a. Wiener Philharmoniker, Cleveland Orchestra, …) und Dirigenten zusammen. Franz Welser-Möst, ehemaliger Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, ist Ehrenpräsident des Vereins „Freunde der St. Florianer Sängerknaben“. Solisten der St. Florianer Sängerknaben singen häufig die für Knaben vorgesehenen Rollen.

 

Sie Sängerknaben treten entweder als reiner Oberstimmenchor auf oder zusammen mit ihrem Männerchor, den Franz Farnberger im Jahr 1989 gründete, um das Repertoire des Knabenchores erweitern zu können. Er besteht großteils aus ehemaligen Sängerknaben, die ihre gesangliche Ausbildung fortsetzen bzw. professionell fortgesetzt haben und teilweise auch in anderen renommierten Ensembles tätig sind. Solisten aus den Reihen dieses Chores bilden auch kleine Ensembles.

 

Die reichhaltige Diskographie der St. Florianer Sängerknaben umfasst nicht nur traditionelle österreichische Musik, Volks- und Weihnachtslieder, sondern auch Aufnahmen Alter Musik in Zusammenarbeit mit renommierten Spezialensembles auf historischen Instrumenten.

 

Künstlerischer Leiter ist seit dem Jahr 1983 Franz Farnberger, der nach seinen Studien in Wien acht Jahre lang als Kapellmeister der Wiener Sängerknaben tätig war und der auch an der Anton Bruckner Universität unterrichtet.


Konzerte

Details zu kommenden Konzerten finden Sie hier.


Pressestimmen

Fuldaer Zeitung (über ein Konzert im Rahmen des „Nieder-Mooser Konzertsommers“)

…Klangliche Sauberkeit, perfekt ausbalancierte und immer mitreißende Dynamik, Stimmbeweglichkeit, die ausgestrahlte Fröhlichkeit und das Einstreuen schauspielerischer Einlagen waren die Markenzeichen dieses Chores. … Selbst den Kleinsten war bei den vielen solistischen Einlagen, auch in Duetten oder Trio-Werken, die staunenswerte Schulung der Stimmen anzuhören. Jeder Einzelne war ebenso Solist wie Chorsänger. …

 

Michael Wruss, OÖ Nachrichten (über die Aufführung der Komischen Oper „Der Dorfbarbier“ im Brucknerhaus Linz)

…In der gekonnten Regie von Michael Nowak liefen die Sängerknaben zur Höchstform auf und sangen, rezitierten und spielten was das Zeug hielt.

 

Thorsten Preuß, BR Klassik (zur CD „Heinrich Ignaz Franz Biber, Missa Alleluja, Nisi Dominus)

… Und wie schön, dass Gunar Letzbor nicht auf Frauenstimmen, sondern historisch korrekt auf die fantastischen Solisten der St. Florianer Sängerknaben setzt. Da wähnt man sich bei der Himmelfahrt den Engeln schon ganz nah. ...

 

Frankfurter Allgemeine Zeitung (über die „Drei Knaben“ in Mozarts Zauberflöte an der Wiener Volksoper)

…Ganz exzellent die drei St. Florianer Sängerknaben, die in dem heiklen Fugato mit Pamina zu höchster klanglicher Homogenität verschmelzen. 


Video


Diskografie

 

Dies ist nur ein Auszug. Eine vollständige Auflistung finden Sie hier.